Programmieren 1: Lesson 1

Persönliche Beratung.

Programmiere 1 (mit Java)- Lesson 1: das didaktische Konzept zur HFU/WIB1-Veranstaltung „Programmieren1“ ist hinreichend bekannt, in den ersten beiden Lifesessions hinreichend vorgestellt und im Skript beschreiben worden.

Programmieren ist ein dynamischer Prozess: die Lösung wird modelliert. Dem fertigen Programm sieht man den Entstehungsprozess nicht mehr an.

Genau aus diesem Grund ist es mit einem Skript alleine nicht getan. Das Lehrkonzept ist komplexer, um die Dynamik beim Programmieren in den Griff zu bekommen und den Programmierprozess nachvollziehen zu können und in naher Zukunft auch alleine meistern zu können.

Flipped Classroom

Methodischer Kern der Programmieren-1-Lifesessions: kein Unterricht, wie an der Schule. Hochschule verlangt nach andere Lehrform+Lernform für das „selbstverantwortlichen Lernen“ (Sie sind volljährig): Wir nutzen dazu das „Flipped Learning“-/“Flipped Classroom“-Konzept. Oder auch „Inverted Learning“/“Inverted Classroom“ genannt: Sie studieren das Skript und die Online-Materialien (Mupples und YouTube) vor der Session im Plenum und wir sprechen im Plenum darüber (Fragen und alles was sich sonst noch wissen möchten notieren Sie während der Vorbereitung und im Plenum sind dann alle klugen Köpfe versammelt, um alles zu klären! – Ist doch besser, wie andersrum, hier zuhören, zuhause repetieren, auf Fragen stoßen, dann aber niemand haben, den man fragen könnte.)

Fangen wir mal mit der Klausur an!

Also, das Programmieren-1-Skript finden Sie im „Felix“ oder erhalten es in Papierform in der Druckerei. Das Skript ist gewissermassen das definierende Werk, für die Prüfung. Die Klausurfragen und –Aufgaben werden den im Skript thematisierten Java-Aspekten und -Übungen entnommen.

Das digitale Reservoir: Mupples und YouTube

Glück gehabt: für Programmieren-1 ist alles schon da! Die Mupples-Beiträge aus früheren Semestern finden Sie hier im Mupples-Blog in historischer Reihenfolge und u.U. aktualisiert. (Zum Beispiel finden Sie auch  Klausurbesprechungen youtube hier (SS2016) und youtube hier (WS1617) – auch die Klausur vom SS2017 finden Sie auf YouTube.)

Wenn Sie von diesem Blog-Post systematisch die Zeitachse zurückverfolgen finden Sie alle, was für das Semester relevant ist! – Natürlich kommt in den Live-Sessions u. U. Neues. Keine große Herausforderung – Sie schaffen das, bin ich überzeugt! (Wie gesagt, die relevanten Links sind im Skript auf Seite 11 gelistet.)

Stellenwert der Mupples-Blogposts

Die Blogposts führen in aller Regel in das zu behandelnde Java-Thema ein, bereiten also dien Skripttext vor und verweisen auf die bei YouTube zu findenden Vidocasts (kurz: Vodcast). Detailreicher und umfassender ist in der Regel das Skript. Der Zusammenhang zwischen Mupples-Post, YouTube-Videocast und dem Skript sollte für sie leicht erkennbar sein – zumal wir den Zusammenhang in der Plenumsveranstaltung im Hörsaal herstellen. Was in meinem Fall früher der Tafelanschrieb war, ist heute überwiegend der Mupples-Blogpost. Damit sind die Mupples-Blogposts auf prüfungsrelevant.

Stellenwert der YouTube-Videoposts

Eines der Probleme beim Programmierenlernen ist die Tatsache, dass Programmieren ein Prozess ist – so gehesen hilft das fertige Programm nicht wirklich: die Studierenden sehen nicht, WIE die Lösung programmiert und modelliert wurde. Das aber kann man beim Betrachten der Videocasts sehen! – Das ist beim Lesen der fertigen Programmlösung nicht erkennbar – aber beim Betrachten der „JavaVorübungen“ und „JavaCase-Studies„.

 Praxisphase „Übung & Praktikum“

Persönliche Beratung.
Persönliche Beratung: Frage & Antwort

Die Präsenz bei „Übung & Praktikum“ können Sie sich die Infos aus erster Hand abholen. Ich unterstütze Sie bei Ihrem bestreben, mit Java programmieren zu lernen. Mit einer guten Vorgereitung wird es Ihnen leicht fallen, die noch offenen Fragen zu klären, so dass dem Erfolg nichts entgegen steht.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .